Unwetterschäden: Keine Ruhe vor dem Sturm

Juli 2016

Wer Unwetterschäden vorbeugen will, sollte in der windstillen Zeit damit anfangen – am besten mit einem Profi an der Seite. Nach den starken Niederschlägen der vergangenen Wochen sind zahlreiche Sickerschächte und Ablaufrinnen durch den Schmutz der Regen- und Oberflächenentwässerung verschlammt. Große Wassermengen fließen hier nur noch langsam oder gar nicht mehr ab. „Um das Überlaufen und Überschwemmungen bei Unwettern zu vermeiden, müssen Sickerschächte, Gruben und auch Regenrinnen regelmäßig kontrolliert werden“, empfiehlt ALPE Kanal Chef Mario Manzl.

 

Liegt eine gröbere Verschmutzung oder Verstopfung vor, kann der Profi mit Spezialfahrzeugen Nassabfälle auch aus Pumpenschächten, Schlammsammlern, Klärgruben sowie aus Teichen und Biotopen schnell und sauber entfernen. ALPE Kanal setzt dabei modernste Kamerasysteme, Spül- und Saugfahrzeuge ein. „Unwetter mit Sturm, Starkregen und Hagel lassen sich nicht verhindern. Jeder Hausbesitzer kann aber im Vorfeld viel dazu beitragen, den möglichen Schaden an seiner Immobilie so gering wie möglich zu halten“, so Manzl.

 

Jetzt einen Berater in Ihrer Umgebung kontaktieren.

Unwetterschäden vorbeugen mit ALPE Kanal

ALPE Kanal-Service GmbH • Römerstraße 16 • 6065 Thaur | ALPE Kanal-Service GmbH Wien / Niederösterreich • Perfektastraße 61/Top1A • 1230 Wien | ALPE Kanal-Salzburg GmbH • Münchner Bundesstraße 151 • 5020 Salzburg

Downloads | Impressum | Links

Background Image